Suche



Boch Eugen Anton von

Fabrikant
* 22. Mai 1809 in Septfontaines/ Luxemburg
† 11. November 1898 in Mettlach
bestattet in der Familiengruft in Mettlach




V.: Jean-François Boch (1782-1858), Unternehmer; M.: Anne Marie Rosalie Buschmann (1785-1870)

verh. am 3. Mai 1842 in Fremersdorf mit Sophie Octavie Villeroy (1823-1899)

Kinder: 1.) René Franz (1843-1908), 2.) Edmund (1845-1931), 3.) Esther (1847-1919), 4.) Marie (1851-1902), 5.) Louise (1855-1928), 6. und 7.) Alfred (1860-1943) und Alice (1860-1944)

  • Hausunterricht in Mettlach; Internatszeit in Hofwyl/ Schweiz
  • Schüler von Philip Emanuel von Fellenberg
  • Besuch der École Centrale in Paris
  • 1831 Militärdienst bei der Kavallerie in Euren/ Trier; Reserveoffizier
  • 1832 Leitung der Steingutfabrik Mettlach
  • 1836 Fusion zur Gesellschaft Villeroy & Boch
  • 11. Juni 1839 Inbesitznahme Luxemburgs durch Wilhelm I.
  • Sammlung von Urkunden zur Abtei Mettlach
  • Errichtung eines Museums für archäologische Funde
  • Bürgermeister und stellvertretender Bürgermeister von Mettlach
  • Mitglied des Rheinischen Provinziallandtages
  • 1844 Gründung eines Keramikmuseums in Mettlach
  • 1849 Einrichtung eines Werkskrankenhauses
  • 1851 Gründung einer Werkskapelle und einer Zeichenschule
  • 1852 Entdeckung der römischen Mosaiks in Nennig; Beginn der Herstellung kleiner Mosaiksteinchen
  • 1854 Gründung eines Gestütes bzw. einer Pferdezucht in Mettlach
  • 1856 Gründung der Steingutfabrik in Dresden
  • 1858 Übergabe des Werkskrankenhauses an die Borromäerinnen
  • 26. Mai 1860 Indienstnahme der Eisenbahnlinie Saarbrücken-Trier in Mettlach
  • Förderung denkmalpflegerischer Maßnahmen an der Abtei Mettlach, am Alten Turm und an Burg Neu-Montclair
  • 1863 Mitbegründer des Spritzencorps (Freiwillige Feuerwehr)
  • 1868 Ernennung zum Kommerzienrat
  • 1869 Empfang der Silbernen Gestütsmedaille für seine Bemühungen um die Pferdezucht
  • 1869 Gründung der Mosaikfabrik in Mettlach
  • 1872 Reparatur des römischen Mosaiks in Nennig mit den Bochschen „Stiftmosaiksteinchen“
  • Beginn der Herstellung von Bodenbelägen und Mosaikbildern nach Entwürfen bekannter Künstler
  • 1875 Mitbegründer des Katholischen Kirchenchors
  • 1877 Lebensrettungsmedaille am Band
  • 7. Oktober 1878 Übergabe der Leitung des Unternehmens Villeroy & Boch an den Sohne René
  • 1879 Übernahme der Fellenbergschen Tonröhrenfabrik in Merzig
  • 1879 Mitbegründer der Sängervereinigung
  • 1879 Abbau der Kapelle von Madame Thierry in Wallerfangen
  • 1882 Wiederaufbau der Wallerfanger Kapelle über der Familiengruft in Mettlach
  • 1885 Mitbegründer des Turnvereins
  • 1886 Bau der ersten Saarbrücke aus Mittel der Firma
  • Errichtung von Schlafräumen für Frauen und Mädchen sowie von Nähschulen, Speiseanstalten, Kinderverwahranstalten und Waisenhäuser
  • Mai 1892 Bau der Lutwinuskapelle auf Keuchinger Seite
  • 1892 Antrag auf günstige Arbeiterwohnungen
  • Unterhaltung der Krankenhäuser in Mettlach, Merzig, Wallerfangen und Wadgassen
  • 10. August 1892 Erhebung in den erblichen Adelsstand in Potsdam
  • 1904 Bau eines Denkmals in Mettlach durch den Berliner Künstler Albrecht von Steglitz

Lit.: Franz Büdinger, Erinnerungen an Anton Eugen von Boch zu seinem 200. Geburtstag am 22. Mai 2009, Merzig 2009
Con/ AMü
Abb.: Unternehmensarchiv der Fa. Villeroy & Boch AG, Merzig    

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de