Suche



Faber Kurt

Journalist und Forschungsreisender
* 6. Dezember 1883 in Mühlhausen/ Elsass
† vor dem 26. Februar 1929 am Great-Slave-Lake/ Nordkanada




bestattet bei der Lever-Hay-River-Siedlung/ Kanada

 

  • Jugendzeit in Lambrecht
  • Besuch des Gymnasiums; Schulabgang vor dem Abitur
  • Buchhändlerlehre abgebrochen; ausgeprägte Reisetätigkeit in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika
  • 1901 Ankunft in New York
  • 1902 Beteiligung am Walfischfang auf der „Bowhead“ in der Beringsee
  • Fußmarsch nach Edmonton nach Festfrieren der „Bowhead“
  • Tätigkeit als Heizer auf einem australischen Dampfer“Selena“ und Fahrt um Kap Hoorn
  • Arbeit in chilenischen Salpeterwerken; Tätigkeit als Schafhüter und Matrose in Peru
  • Abitur nachgeholt; Studium der Politikwissenschaft in Tübingen
  • Promotion zum Dr. phil. in Tübingen
  • 1925 Eintritt in die NSDAP
  • Anstellung als Reisejournalist und Übersetzer, u.a. für den Scherl-Verlag
  • zahlreiche Publikationen
  • 26. Februar 1929 Auffindung der Leiche am Hay-River
 

Lit.: Max Steigner, Kurt Faber. Porträt eines Weltwanderers und Journalisten, in: Saarheimat 1/2 (1960), S. 31f.
Bkl

 

 

 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de