Suche



Schacht Günther


Industriekaufmann,
Gewerkschafter und Minister für Umwelt, Raumordnung und Bauwesen
*
16. Juli 1929 in Bottrop

14. November 2012 in Saarbrücken




bestattet in Altenkessel verh. mit Regina Volkmer Kinder: 1.) Ulrich (* 1956), 2.) Christoph, 3.) Gudrun, 4.) Michael, 5.) Doris, 6.) Martin und 7.) Markus
  • Mittlere Reife
  • 1947-1950 Ausbildung zum Industriekaufmann
  • 1950-1956 Kaufmännischer Angestellter bei der Rheinstahl Bergbau AG in Bottrop
  • 1953 Eintritt in die CDU; Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Bottrop und Mitglied des JU-Bundesvorstandes
  • 1956-1958 Besuch des Sozialseminar der Bistümer Münster und Essen; Ausbildung zum Sozialsekretär
  • 1960-1961 Fortbildung an der Sozialakademie in Dortmund
  • 1962-1966 Gewerkschaftssekretär bei der IG Bergbau und Energie in Bochum
  • 1966 Mitglied des Stadtrates Bottrop
  • 1966 Versetzung als Angestelltensekretär ins Saarland
  • 1966-1974 Stellvertretender Bezirksleiter der IG Bergbau und Energie Saar
  • 1970-1988 Landesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA)
  • 14. Juni 1970 Wahl in den Landtag des Saarlandes (bis 1990)
  • 1971 Wahl in den Landesvorstand der CDU Saar; stellv. Landesvorsitzender
  • 23. Januar 1974 Minister für Umwelt, Raumordnung und Bauwesen im 5. Kabinett Röder (bis zum 1. März 1977)
  • Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes der Bergbau-Berufsgenossenschaft
  • Stellvertretender Vorsitzender der Arbeitskammer des Saarlandes
  • 1. März 1977 Minister für Umwelt, Raumordnung und Bauwesen im 6. Kabinett Röder (bis zum 26. Juni 1979)
  • 5. Juli 1979 Minister für Umwelt, Raumordnung und Bauwesen im 1. Kabinett Zeyer (bis zum 23. Mai 1980)
  • Aufsichtsratsvorsitzender der Bergbau-AG Lothringen
  • Mitglied im Aufsichtsrat des Eschweiler Bergwerksvereins und der Saarbergwerke AG
  • 23. Mai 1980 Minister für Umwelt, Raumordnung und Bauwesen im 2. Kabinett Zeyer (bis zum 10. Juli 1984)
  • 1984-1985 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag des Saarlandes
  • 1990-2008 Vorsitzender der Senioren-Union Saar und Mitglied des Senioren-Union-Bundesvorstandes
  • 7. Januar 1991 Auszeichnung mit dem Saarländischen Verdienstorden
  • 1993 Präsident des 1. FC Saarbrücken

Fri
Abb.: LA Saarbrücken, N StK, Reg.Röder 11266 (Foto: Erich Isenhuth, St. Ingbert)

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de