Suche



Siekmeier Heinrich Christian

Regierungspräsident von Trier
* 10. Januar 1901 in Mettmann
† 16. Dezember 1982 in Hilden




V.: Simon Karl August Siekmeier, Besteckgießer; M.: Johanna Schmellenkamp

verh. am 4. Juni 1927 mit Amalie Hecklau (1899-1983)

  • Ausbildung zum Lehrer
  • 26. Februar 1921 Erste Lehrerprüfung
  • 1921/ 1922 Lehrer an einer privaten höheren Knabenschule
  • Studium der Philologie in Köln und Bonn; zugleich ab 1. Oktober 1923 Schuldienst
  • Januar 1926 Mitglied des NSDAP
  • 23. Dezember 1926 Zweite Lehrerprüfung
  • Frühjahr 1933 Tätigkeit in einer Kommission zur Anwendung des Berufsbeamtengesetzes bei der Regierung Düsseldorf
  • 23. August 1933 Ernennung zum Regierungs- und Schulrat
  • gleichzeitig Beurlaubung zur aushilfsweisen Beschäftigung im Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung
  • 1. April 1934 Tätigkeit bei der Regierung in Koblenz, vertretungsweise Verwaltung der Schulabteilung
  • 1. August 1934 definitive Ernennung
  • 1. April 1938 Ernennung zum kommissarischen Regierungspräsidenten von Trier
  • 1. Januar 1939 definitive Ernennung
  • seit Ende Juli 1940 zugleich ständiger Vertreter des Chefs der Zivilverwaltung in Luxemburg
  • 8. Mai 1945 Entlassung als Regierungspräsident
  • 1945 Internierung in Luxemburg
  • 23. Dezember 1949 Verurteilung
  • 16. März 1951 Haftentlassung
  • 30. September 1961 Ruhestandsversetzung

Lit.: Verwaltungsbeamte, S. 747
Con 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de