Suche



Bellwinkel Ludwig

Architekt
* 16. Oktober 1898 in Hamm/ Westfalen
† um die Jahreswende 1966/67




  • 1919-1924 Studium an TH Darmstadt mit Schwerpunkt Städtebau und Entwurf von Hochbauten
  • 1925-1926 Tätigkeit an der Kunstakademie Düsseldorf im Atelier von Friedrich Becker (Mitarbeit Messehaus Hamburg, Rathäuser Stolberg, Düsseldorf, Bochum, mehrere ev. Kirchen, ein Hotel u.a.)
  • 1. April 1926 Architekt beim Saarbrücker Hochbauamt
  • 1926 Zweiter Preis beim Wettbewerb zum Kaiser- und Marktplatz in Vohwinkel gemeinsam mit seinem Hochbauamtskollegen Friedrich Unger (1927 Leiter der Städtebauabteilung); ihr gemeinsamer Wettbewerbsbeitrag zur Gestaltung des Bismarckplatzes in Innsbruck, ebenfalls 1926, wird angekauft
  • Juli 1927 Leiter der Neubauabteilung, planerische Mitwirkung u.a. am Neubau der Sparkasse, des Hallenbads und den Gebäuden für den Hauptfriedhof Saarbrücken
  • Ende September 1929 auf eigenen Wunsch Ausscheiden aus den städtischen Diensten wegen Zerwürfnis mit Hochbauamtsleiter Kruspe
  • nach 1945 als Oberbaurat Leiter des Kreisbauamts Kempen-Krefeld
  • seit 1958 Untersuchungshaft
  • 1960 Verurteilung wegen Mordes an seinen beiden Ehefrauen (1944, 1956) in einem Sensationsprozess zu zweimal lebenslänglich Zuchthaus

Lit.: Rainer Knauf, Zivile und militärische Friedhofs- und Grabmalgestaltung im 20. Jahrhundert. Der Saarbrücker Hauptfriedhof 1912-1959, Saarbrücken 2010, S. 264
Kna  

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de