Suche



Reden Friedrich-Wilhelm Graf von

Bergwerksminister
* 23. März 1752 in Hameln
† 3. Juli 1815 in Michelsdorf/ Riesengebirge 




verh. 1802 mit Friederike Riedesel (1746-1808), Freifrau zu Eisenach

  • 1768 zunächst ein Praktikum auf verschiedenen Bergwerken des Oberharz
  • 1770-1773 Studium in Göttingen und Halle
  • Reise durch Holland, England und Frankreich
  • Studium der Mineralogie und Geologie an der Bergakademie in Freiburg
  • 1777 Eintritt in den hannoverschen Staatsdienst
  • 1779 Leitung des schlesischen Oberbergamtes
  • 1795 schlesischer Berghauptmann
  • 1802 Ernennung zum preußischen Oberberghauptmann
  • 1802 Leiter des Berg- und Hüttendepartements in Berlin
  • 1803 Ernennung zum Bergwerksminister
  • 9. Juli 1807 Entlassung durch Friedrich Wilhelm II.
  • Graf-von-Reden-Denkmal in Chorzów (Königshütte O/S)
  • Gründung der Buchwalder Bibelgesellschaft
  • 1852 Denkmal in Königshütte
  • Hinweis: seit 1850 Grube Reden in Landsweiler-Reden
Lit.: Olaf Schmidt-Rutsch (Hg.): Friedrich Wilhelm Graf von Reden 1752–1815. Beiträge zur Frühindustrialisierung in Oberschlesien und an der Ruhr, Essen 2008
Con 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de