Suche



Schug Jakob

Maler und Kunsterzieher
* 13. Oktober 1896 in Baumholder
† 13. Mai 1960 in Saarbrücken





V.: Jakob Schug (1869-1944), Bäcker und Landwirt; M.: Bertha Schmidt (1876-1900) verh. 1923 mit Hilde Presser
  • 1902-1922 Besuch der ev. Volksschule in Baumholder
  • 1911-1913 Besuch der Präparandenanstalt in Simmern
  • 1913-1914 Besuch des Staatlichen Lehrerseminars in Wetzlar
  • 1914-1916 Kriegsteilnehmer; Kriegsverwundung
  • 30. November 1916 Besuch des Staatlichen Lehrerseminars in Ottweiler (bis 21. Januar 1918)
  • 22. Dezember 1919 Lehrerprüfung in Ottweiler
  • 1918-1919 Lehrer in Lautenbach, Kreis Ottweiler
  • 1919 Zweite Lehrerprüfung; Besuch des Staatlichen Zeichenlehrerseminars in Düsseldorf
  • 1923 Volksschullehrer an der Städtischen Mädchen-Volksschule am Friedrichsplatz
  • 1923-1930 Mitherausgeber des Westrich-Kalenders
  • 1923-1928 Zeichenlehrer an der Knaben-Mittelschule in Saarbrücken
  • 1928 Prüfung zum Studienrat für Kunsterziehung in Berlin
  • 1928 Lehrer am Realgymnasium Saarbrücken
  • 1935 Ruhestandversetzung wegen antifaschistischer Betätigung in der Bildungsarbeit
  • 1937 Eintritt in die NSDAP
  • 1939 Rückkehr in den Schuldienst
  • 1942 Übernahme auf eine Planstelle
  • 3. September 1945 Übernahme in den Schuldienst des Saarlandes
  • 28. September 1952 Anstellung auf Lebenszeit
  • 30. Mai 1956 Lehrauftrag für Kunsterziehung und Werken an der Ev. Pädagogischen Hochschule (Comenius-Hochschule) in Saarbrücken
Lit.: Fred Baldes, Jakob Schug. Maler und Kunsterzieher. Versuch einer Annäherung, Augsburg 2008
Con 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de