Suche



Démol Maurice

Begründer des Instituts für Vergleichende Literaturwissenschaft
* 17. September 1900 in Charolles
† 26. Januar 1961 in Saarbrücken




V.: Gustave Joseph Alexandre Bémol; M.: Jeanne Pariat

verh. am 11. Juli 1925 mit Henritte Alexandrine Paule Frot

Kinder: 1.) Totgeburt (* 1930), 2.) Paul Émile Jean Maurice (* 1936)

  • 1915-1918 Besuch der École Normale d’Instituteurs in Bourg
  • 1918-1919 Besuch der École Normale d’Instituteurs in Lyon
  • Oktober 1919 Besuch der École Normale Supérieur in St. Cloud (bis Oktober 1921)
  • Militärdienst in der Compagnie de Météorologie
  • 1923-1925 Professor de Lettres in Montbrison
  • Oktober 1927 Stipendiat in Frankfurt/ Main (bis September 1928)
  • 1928 Erwerb des Certificat secondaire d’Allemand
  • 1929 Erwerb der Agrégation d’allemand
  • 1928-1929 Tätigkeit an der École Primaire Supérieure de Strasbourg
  • 1929-1930 Tätigkeit am Lycée de Garçons in Roanne
  • Oktober 1930 Ernennung zum Inspecteur d’Académie in Rodez (bis Juni 1931)
  • Juli 1931 Inspecteur d’Académie in Colmar (bis November 1938)
  • 26. August 1939 Kriegsteilnehmer (bis 1. Februar 1940)
  • August 1938 Inspecteur d’Académie in Troyes (bis August 1940)
  • September bis Dezember 1940 Inspecteur d’Académie in Albi
  • Dezember 1940 Inspecteur d’Académie in Clermont-Ferrand (bis September 1945)
  • 1. Oktober 1945 Ernennung zum Professeur de Première Supérieure Allemand am Lycée Blaise Pascal in Clermont-Ferrand (bis 1. Januar 1951)
  • 12. Februar 1949 Promotion zum Dr. phil. an der Sorbonne in Paris
  • 1951 Begründung des Instituts für Vergleichende Literaturwissenschaft in Saarbrücken
  • 27. Januar 1951 Auszeichnung mit dem Durchon-Preis der Académie française
  • 30. Mai 1951 Berufung zum Ordinarius nach Saarbrücken
  • 1. Oktober 1957 Berufung auf einen deutschen Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft in Saarbrücken
  • 27. Juni 1961 Akademische Gedenkfeier in der Aula der Universität

Lit.: ZGSaarg. 50/51 (2002/03), S. 291-303
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de