Suche



Faillard Hans

Erster Universitätspräsident der Universität des Saarlandes
* 2. April 1924 in Köln
† 5. August 2005




  • 1946-1952 Studium der Chemie und Medizin in Köln
  • 1952 Promotion zum Dr. rer. nat.
  • 1957 Habilitation in Physiologischer Chemie in Köln
  • 1964-1965 Mitglied des Gründungsausschusses der Ruhr-Universität in Bochum
  • 1965-1970 Leitung der Baukommission
  • 1967-1968 Dekan der Abteilung für Naturwissenschaftliche Medizin
  • 1969-1972 Rektor der Ruhr-Universität in Bochum
  • 1971-1973 Vorsitzender des Beirats des NRW-Wissenschaftsministeriums für die Bau- und Strukturplanung des Klinikums der Ruhr-Universität in Bochum
  • 1972-1974 Mitglied des Gründungsausschusses für die Bundeswehrhochschule in Hamburg
  • 1973 Berufung zum Ordinarius für Biochemie und Physiologische Chemie an der Universität des Saarlandes
  • 1973-1979 Erster Universitätspräsident der Universität des Saarlandes
  • Novellierung des Universitätsgesetzes, Aufstellung des ersten Universitätsentwicklungsplans
  • Reorganisation des Sportwissenschaftlichen Instituts
  • Integration der Pädagogischen Hochschule in die Universität des Saarlandes
  • 1973-1979 Mitglied der deutsch-französischen Expertenkommission für das Hochschulwesen in Bonn
  • Ansiedlung des ersten Fraunhofer Instituts in Saarbrücken
  • 1974-1992 Mitglied der Ständigen Kommission für die Studienreform bei der Kultusministerkonferenz in Bonn
Con
Abb.: Universitätsarchiv Saarbrücken

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de