Suche



Huthmacher Eugen

Jurist und Minister
* 18. Februar 1907 in Kirchhellen
† 29. Mai 1967 in Homburg





verh., fünf Kinder
  • humanistisches Abitur in Beckum
  • Studium der Rechtswissenschaften in Innsbruck und Berlin
  • 1933 Erste Juristische Staatsprüfung
  • 1936 Große Juristische Staatsprüfung
  • 1936 Geschäftsführer beim Reichsverband der Kolonialwaren- und Feinkosthändler in Berlin
  • 1937-1942 Geschäftsführer der Bezirksgruppe Saarpfalz des Reichsverbands der Kolonialwaren- und Feinkosthändler mit dem Sitz in Saarbrücken
  • 1943-1946 Kriegsteilnehmer und amerikanische Kriegsgefangenschaft
  • 1947 Einstellung in der Wirtschaftsabteilung der Verwaltungskommission des Saarlandes
  • 1948 Ernennung zum Ministerialrat
  • seit 1951 Vertreter des Ministers für Wirtschaft, Verkehr, Ernährung und Landwirtschaft
  • 29. Oktober 1955 Minister für Wirtschaft, Verkehr, Ernährung und Landwirtschaft sowie Minister für Öffentliche Arbeiten und Wiederaufbau im Kabinett Welsch (bis 10. Januar 1956)
  • bis 1957 Vizepräsident des Saargrubenrates
  • seit 1957 Mitglied des Aufsichtsrates der Saarbergwerke
  • 4. Dezember 1960 Wahl in den Saarländischen Landtag (bis 29. Mai 1967)
  • 17. September 1961 Wahl zum Mitglied des Deutschen Bundestages (bis 13. Februar 1962)
  • seit 1962 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Vereinigten Saar-Elektrizitäts-AG
  • seit 1949 Mitglied des Aufsichtsrates der Saar-Ferngas-AG
  • 9. Februar 1960 Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landwirtschaft im 1., 2. und 3. Kabinett Röder (bis 29. Mai 1967)
  • 1962 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Saar-Ferngas-AG
Fri
Abb.: Landesarchiv Saarbrücken B 394  C (Foto Presse Photo Actuelle, Saarbrücken
 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de