Suche



Keller Franz Josef

Landeskonservator
* 15. April 1902 in Stuttgart
† 31. Dezember 1982 in Saarbrücken





verh. 1931 mit Anne Schöttler, Botanikerin 

zwei Kinder (* 1932 und 1934) 

  • Lehre als technischer Zeichner; Tätigkeit bis 1923
  • 1923-1926 Besuch des Gymnasiums in Stuttgart; Abitur
  • Studium der Klassischen Archäologie, Vor- und Frühgeschichte sowie Kunstgeschichte in Tübingen und Berlin
  • 1930 Promotion zum Dr. phil. in Tübingen
  • 1931-1934 Tätigkeit am Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin und am Württembergischen Landesmuseum in Stuttgart
  • Grabungsassistent bei Wilhelm Unverzagt in Württemberg, Bayern, Mitteldeutschland und Jugoslawien
  • 1935 Ernennung zum Konservator der Denkmäler des Saargebietes
  • Schwerpunkt in der Erforschung der römischen Villen
  • Ausbau des Museums für Vor- und Frühgeschichte
  • 1939 Evakuierung des Museums
  • 1942-1945 Kriegsteilnehmer
  • 1945 Rettung zahlreicher Baudenkmäler vor dem Totalverlust
  • 1945-1950 Wiederaufbau des Konservatorenamts und Rückführung geretteter Stücke
  • 1954 Grabungsleiter des keltischen Fürstinnengrabs in Reinheim
  • 1956-1959 Vorstandsarbeit im Historischen Verein für die Saargegend
  • Mitglied und zeitweilig Geschäftsführer der Kommission für saarländische Landesgeschichte und Volksforschung
  • 31. März 1958 emeritiert; Umzug nach Cap d’Ail/ Südfrankreich
  • 1965-1966 Publikationen zur Erforschung des Fürstinnengrabes von Reinheim
  • 1969 Ausgrabung des römischen Kastells in Alzey
  • 1976 Rückkehr nach Saarbrücken 

Lit.: BDS Bodendenkmalpflege 27/28 (1986/87), S. 9-11
Con
Abb.: ebd., S. 9



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de