Suche



Engel Norbert

Präsident der Arbeitskammer des Saarlandes
* 27. August 1921 in Heidelberg
† 21. April 2009 in Neunkirchen




  • Ausbildung zum Friseur, Gesellenbrief
  • 1940 Einberufung zur Kriegsmarine
  • 2. November 1944 Todesurteil in Amsterdam wegen „Wehrkraftzersetzung“
  • 25. November 1944 Flucht aus dem Wehrmachtsgefängnis Amsterdam, Überleben im Untergrund
  • 1945-1946 Angestellter beim Arbeitsamt in Rheydt
  • 1946-1955 Verwaltungsangestellter in der Amtsverwaltung Schiffweiler
  • 1946 Eintritt in die SPS
  • 1947 Mitglied des Industrieverbandes der Öffentlichen Betriebe in der Einheitsgewerkschaft des Saarlandes
  • 1950-1954 Jugendvertreter im Landesvorstand des IV Öffentlicher Dienst
  • 1954-1968 Beisitzer im Landesvorstand des IV Öffentlicher Dienst
  • 1955/56 Mitglied des ÖTV Bezirks Saar
  • Mai 1952 Gründungsmitglied der Deutschen Sozialdemokratischen Partei
  • 1955-1958 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Schiffweiler
  • November 1955/56: Erster Geschäftsführer des DGB Saar
  • 8. Dezember 1955 Mitglied des Landtages des Saarlandes (bis 14. Juli 1975)
  • 21. März 1957 Präsident der Arbeitskammer des Saarlandes (bis 27. August 1986)
  • 10. Dezember 1959 Präsident von Borussia Neunkirchen (bis 12. Juli 1968), danach Ehrenpräsident
  • 2. Dezember 1956 Mitglied im SPD Landesvorstand (bis 10. Oktober 1970)
  • 1971-1988 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Neunkirchen
  • 1971-2002 Mitglied im Verwaltungsrat des Saarländischen Rundfunks
  • 1974-1999 Mitglied des Gemeinderats Schiffweiler
  • 10. Juli 1975 Auszeichnung mit dem Saarländischen Verdienstorden
  • 1975-1980 erneut Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Schiffweiler
  • 11. September 1977 Stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Saar (bis 16. März 1991)
Lit.: 100 Jahre SPD in Schiffweiler, Schiffweiler 2009, bes. S. 61ff.
Bsm
Abb.: Reiner Oettinger, Saarbrücken

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de