Suche



Feller Jakob

CDU-Fraktionsvorsitzender,
Bürgermeister von St. Wendel
*
19. Dezember 1917 in St. Wendel

30. Juli 2015 in St. Wendel




bestattet am 4. August in St. Wendel  V.: Jakob Feller sen.; M.: ...  

  • Besuch der Volksschule
  • 1937 Abitur am Gymnasium in St. Wendel
  • April 1937 Arbeitsdienst (bis Oktober 1937)
  • November 1937 Panzer-Jäger-Abteilung 36
  • Besuch der Heeresverwaltungsschule München
  • 1941 Beamter der örtlichen Heeresverwaltungsdienststelle
  • 1943-1944 Kriegsteilnehmer; Leutnant der Reserve
  • Oktober 1944 Verwundung
  • 1945 Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft
  • 1945 Mitglied der Stadtverwaltung St. Wendel
  • 1947 Gründungsmitglied der Vereinigung der Kriegsgeschädigten und Kriegshinterbliebenen des Saarlandes, Kreisvorsitzender in St. Wendel; später Ehrenvorsitzender
  • Eintritt in die DVP
  • 15. Dezember 1952 Wahl in den Saarländischen Landtag (bis 24. Oktober 1955), u.a. Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses (bis 1975)
  • 23. Oktober 1955 Saarabstimmung; erneute Wahl in den Landtag für die CVP
  • 11. Februar 1957 Mitglied der CDU-Fraktion
  • 19. Juli 1965 Vorsitzender der CDU-Fraktion (bis 10. Juli 1970)
  • 1966 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse
  • Amtsvorsteher von St. Wendel-Land
  • 12. Juli 1974 Bürgermeister der Stadt St. Wendel nach der Gebiets- und Verwaltungsreform (bis 31. Dezember 1982)
  • 6. November 1974 zweiter Vizepräsident des Saarländischen Landtages (bis 13. Juli 1975)
  • 10. Juli 1975 Verleihung des Saarländischen Verdienstordens
  • Präsident des saarländischen Gemeinde- und Städtetags
  • 1981 Mitglied des Finanzausschusses des Rundfunkrats des Saarländischen Rundfunks
  • 1982 Pensionierung

Lit.: Art. Alt-Bürgermeister ist tot. St. Wendeler Jakob Feller wird heute beerdigt, in: Saarbrücker Zeitung Nr. 178 (4.8.2015), Ausgabe St. Wendel, Lokalteil, Seite C3
Bkl

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de