Suche



Hiltebrandt Johann Ludwig

Apotheker und Postverwalter in Homburg
* 17. Juli 1704 in Kronberg
† 19. Juni 1776 in Homburg




V.: Johann Huldarich Hiltebrandt (1668-1734), Pfarrer; M.: Ursula Gauf

verh. in 1. Ehe mit N.N, in 2. Ehe mit Christiana Maria Charlotta Tenner, in 3. Ehe mit N.N.

Kinder: aus 1. Ehe: 1.) Maria Dorothea Ursula (* 1730); aus 2. Ehe: 2.) Georg Friedrich (1748-1817)

  • um 1740 Aufgabe des Apothekerberufes und Verkauf der Apotheke
  • 1743-1745 Auseinandersetzung mit Amtmann Johann Karl Koch
  • 1. November 1743 Amtsenthebung durch die Thurn- und Taxische Postbehörde
  • 1744 Flucht vor der Verhaftung ins Franziskanerkloster in Homburg
  • 22. April 1745 Verfassung des libellum gravaminorum in Soden gegen Johann Karl Koch
  • 16. Mai 1745 Klage vor dem Reichskammergericht
  • 23. Juni 1745 Ablehnung der Klage in einem Extrajudizialverfahren
  • Leiter der Poststelle in Homburg
  • 1766 Ernennung zum Reichspostmeister (umstritten)
  • 1773 Unterstützung durch seinen Sohn Georg Friedrich

Lit.: ZGSaarg. 25 (1977), S. 140-168
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de