Suche



Bousmard Nicolas

Bischof von Verdun und Administrator von Metz
* 1512 in Xivry-le-Franc bei Longwy
† 10. April 1584 in Verdun
bestattet in der Kirche der Minimiten in Verdun




V.: Jean Bousmard; M.: Louise de la Malmaison

  • Studium der Theologie und Geschichte
  • Vertrauter von Charles Kardinal de Lorraine; Tätigkeit in wichtigen Missionen des Kardinals
  • 1550 Berufung zum Dekan des Stiftskapitels de la Madeleine in Verdun
  • Ernennung zum Großpropst von Montfaucon und zum Archidiakon der Argonnen
  • 16. August 1575 Bischofswahl in Verdun gemäß Wiener Konkordat von 1448; Wahl des Domherrn Simon Cumin gegen den Willen Frankreichs
  • 27. Februar 1576 Ernennung zum Bischof von Verdun durch den Papst gegen den Protest des Domkapitels
  • 15. Juli 1576 Bischofsweihe; Protest des Reichstages an den Kaiser
  • Androhung der Exkommunikation durch Papst Gregor XIII. bei Ablehnung von Nicolas Bousmard
  • Übertragung der Diözesanverwaltung durch den Kaiser an das Domkapitel
  • 8. Oktober 1577 Androhung von Gewalt durch den französischen Kommandanten von Verdun
  • Verwaltung des Bistums im Geiste des Tridentinums; Erneuerung des Missale
  • 1578 Administrator des Bistums Metz für den noch minderjährigen Bischof Charles de Lorraine
  • 1581 Diözesansynode in Verdun; Veröffentlichung neuer Diözesanstatuten
  • 1580 Konsekration der Minimitenkirche in Verdun

Lit.: Die Bischöfe des Hl. Röm. Reiches 1448-1648, S. 76
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de