Suche



Bourbon-Verneuil Henri de

Bischof von Metz
* 3. November 1601 auf Schloss Vincennes
† 28. März 1682 auf Schloss Verneuil-sur-Oise




unehelicher Sohn von Henri IV de Bourbon (1553-1610), König von Frankreich; und Catherine Henriette de Balzac d’Entragues (1579-1633), Marquise de Verneuil

verh. am 29. Oktober 1668 mit Charlotte Séguier (1622-1704)

  • 1603 Legitimierung
  • 24. November 1607 Tod des Metzer Bischofs Charles Kardinal de Lorraine
  • Postulation als Bischof von Metz durch Henri IV
  • Verweigerung der Dispens durch Papst Paul V.
  • Zusicherung einer Pension aus der bischöflichen Mensa
  • 19. April 1612 Tod des Metzer Bischofs Anne de Perusse d’Escars Kardinal de Givry
  • Übernahme des Bistums Metz; zugleich Abt von St-Germain-de-Prés
  • Verwaltung des Bistums durch Weihbischöfe
  • 1652 Amtsverzicht zugunsten von Jules Kardinal Mazzarin
  • Wechsel an den Pariser Hof und Verehelichung
  • 1663 Erhebung zum Duc de Verneuil und Pair de France

Lit.: Die Bischöfe des Hl. Röm. Reiches 1448-1648, S. 268-269
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de