start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Peaucellier Charles-Nicolas PDF Drucken E-Mail
General und Wissenschaftler
* 16. Juni 1832 in Saarlouis
† 4. Oktober 1919 in Paris

bestattet 1919 in Paris

 

V.: Pierre André Peaucellier (1792-1840), Arzt; M.: Catherine Bassigny (* 1792)

 

verh. in 1. Ehe am 10. Oktober 1868 in Dillingen mit Marie-Hélène Defrance (1843-1872), in 2. Ehe am 4. September 1876 in Wallerfangen mit Marie-Thérèse Sthème de Jubecourt (1852-1882), in 3. Ehe am 23. Dezember 1889 mit Gabrielle Victoria Maria de Trévélec

 

Kind aus 1. Ehe: 1.) Jeanne (* 1872), Kinder aus 2. Ehe: 2.) André (1878-1915), 3.) Felix Guy Marie Maxime (* 1882)

 

Besuch der Schule in Saarlouis

Besuch des Lycée Louis-le-Grande in Paris

1850 Eintritt in die Ècole polytechnique

1852 Eintritt in die Fortbildungsschule der Genietruppe in Metz

Hauptmann im italienischen Feldzug

1864 Veröffentlichung der Erfindung „Inversor von Peaucellier“

1868 Ordonanzoffizier des Kriegsminister Marschall Adolphe Niel

1870 Genie-Chef in Soissons

1873 Vorstellung des „Inversor von Peaucellier“ auf der Weltausstellung in Paris

1888 Ernennung zum Général de division, dann Sous-Chef des Generalstabes

1896 Ernenhung zum Gran Officier de la Légion d'honneur

1919 Umbettung nach Dillingen in die Gruft der Familie Defrance

1929 erneute Umgebettung nach Wallerfangen

 

Lit.: Rainer Darimont, General Charles-Nicolas Peaucellier, in: Unsere Heimat, 29. Jg. Nr. 4 (2004), S. 158-165

Mau

 

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 4129
Aufgerufene Biografien: 5487190