start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Mangold Emil PDF Drucken E-Mail
mangold_emil_s._376.jpgOberbürgermeister von Saarbrücken
* 12. Mai 1867 in Wiesbaden
† 17. Mai 1945 in Kassel


V.:  Heinrich Ludwig Mangold, Rechnungsrat; M.: Charlotte Streng

verh. am 6. Mai 1904 in Düsseldorf mit Erna Ruthemeyer (* 1882)

  • 1886 Abitur am humanistischen Gymnasium Wiesbaden
  • Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Heidelberg, Berlin und Marburg
  • April 1889 Erste juristische Staatsprüfung
  • 17. Mai 1889 Bestallung zum Gerichtsreferendar
  • Ableistung der Militärdienstpflicht als Einjährig-Freiwilliger
  • 24. November 1894 Zweite juristische Staatsprüfung
  • Gerichtsassessor am Amtsgericht Wiesbaden
  • 5. April 1895 Wahl zum dritten (besoldeten) Beigeordneten der Stadt Wiesbaden
  • März 1902 besoldeter Beigeordneter der Stadt Düsseldorf
  • seit Oktober 1907 Erster Beigeordneter der Stadt Düsseldorf
  • 6. Mai 1909 Wahl zum Bürgermeister der Großstadt Saarbrücken
  • 5. Juni 1909 Bestätigung der Wahl
  • 17. Juni 1909 Einführung in das Amt
  • 23. November 1910 Verleihung des Titels Oberbürgermeister durch königlichen Erlass
  • 15. Dezember 1910 Publizierung der Titelverleihung anlässlich der Einweihung der Kaiser-Friedrich-Brücke
  • 1911 Vorstandsmitglied des Deutschen Städtetages
  • 4. März 1919 Ankündigung der Ablösung durch General Andlauer
  • 14. März 1919 Bestellung von August Klein zum Stellvertreter durch den Stadtrat
  • 28. März 1919 Amtsenthebung durch eine Verfügung Marschall Fochs
  • 8. April 1919 Ausweisung in das unbesetzte Gebiet; Umzug nach Darmstadt
  • 19. September 1919 Rücktritt vom Amt
  • ab 1929 Aufenthalt in Kassel

Lit.: ZGSaarg. 17/18 (1969/70), S. 525
Con
Abb.: Stadtarchiv Saarbrücken AF LI542

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 3922
Aufgerufene Biografien: 4564956