start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Katzenmaier Theodolinde (Katharina) PDF Drucken E-Mail
katzemmaier_theodolinde.jpgBenediktinerin
* 24. April 1918 in Heppenheim/ Bergstraße
† 5. August 2000 in Mannheim

bestattet in Freiburg/ Breisgau

V.: Bernhard Philipp Katzenmaier († 1932); M.: Katharina Fetsch

  • Ostern 1924-Ostern 1925 Volksschule Heppenheim
  • Ostern 1925-Ostern 1937 Studienanstalt der Englischen Fräulein in Bensheim/ Bergstraße
  • Schule für soziale Hilfe Altdorf/ Nürnberg,
  • 5. Mai 1942 Seelsorgehelferin und Religionslehrerin in Püttlingen, Ortsteil Ritterstraße
  • 21. Juli 1943 Verhaftung wegen defätistischer Äußerungen
  • 22. Oktober 1943 Einlieferung ins KZ Ravensbrück
  • Mai 1945 Auflösung des Lagers, abenteuerliche Flucht
  • September 1945 Ankunft in Heppenheim
  • 1947 Grundschullehrerin in Heppenheim
  • Herbst 1947 Studium der Theologie, Philosophie und Psychologie in Mainz, daneben Vortragsreisen im Rhein-Neckar-Gebiet und im Saarland
  • 1. November 1949 Eintritt in den Orden der Benediktinerinnen von der Hl. Lioba
  • 1951 Ewige Profess
  • Abordnungen als Seelsorgshelferin, Katechetin und Religionslehrerin nach Freiburg, Singen/ Hohentwiel, Lörrach, Mannheim
  • 2001 posthume Verleihung des „Püttlinger Ankerkreuz“
  • Hinweis: Theodolinde Katzenmaier-Straße in Püttlingen, Stadtteil Ritterstraße
Lit.: Katharina Katzenmaier, Vom KZ ins Kloster, St. Ottilien 1996
MMü  
 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 3942
Aufgerufene Biografien: 4922924