start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Kaiser Jakob PDF Drucken E-Mail
CDU-Politiker, Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen
* 8. Februar 1888 in Hammelburg
† 7. Mai 1961 in Berlin

bestattet am 12. Mai 1961 auf dem Waldfriedhof Zehlendorf in Berlin-Nikolassee

verh. in 1. Ehe 1918 mit Therese Mohr (1889-1952) und in 2. Ehe 1953 mit Elfriede Nebgen (1890-1983)

zwei Töchter  

  • 1912 Wechsel vom Buchbinderwerk in die christliche Gewerkschaftsbewegung
  • seit 1933 Widerstand gegen das nationalsozialistische System im "Führerkreis der Vereinigten Gewerkschaften"
  • 1924 Landesgeschäftsführer der Christlichen Gewerkschaften für das Rheinland und Westfalen
  • 5. März 1933 Wahl in den Reichstag für die Zentrumspartei
  • 23. März 1933 Zustimmung zum Ermächtigungsgesetz
  • 1933 Mitglied im „Führerkreis der Vereinigten Gewerkschaften“
  • 1934 Anschluss an die Widerstandsbewegung; Zusammenarbeit mit Wilhelm Leuschner und Max Habermann
  • 1938 Gestapo-Haft wegen des Verdachtes hochverräterischer Betätigung
  • 1941 Führendes Mitglied des "Kölner Kreises"
  • 1945 Mitbegründer der CDU und der Einheitsgewerkschaft in Berlin
  • 1947 Amtsenthebung als Vorsitzender der CDU-Ost durch die sowjetische Besatzungsmacht
  • bis 1948 Berliner Stadtverordneter
  • 1948-1949 Mitglied des Parlamentarischen Rates 
  • 14. August 1949 Wahl zum ersten Bundestag für die CDU, Mitglied bis 1957
  • 1949-1957 Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen
  • 1950-1958 stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU 
  • 1953 Verleihung des Großkreuzes der Bundesrepublik Deutschland
  • 17. Juni 1954 Gründung des „Kuratoriums Unteilbares Deutschland“; führendes Mitglied des Kuratoriums
  • 1957 Engagement für ein positives Votum in der Saarabstimmung; Herzinfarkt
  • 7. Juni 1958 Ernennung zum Ehrenbürger der Stadt Homburg
  • 12. Mai1961 Staatsbegräbnis; Ehrengrab des Landes Berlin
  • 12. Mai 1961 Umbenennung des Siemensplatzes in Berlin-Charlottenburg-Nord in Jakob-Kaiser-Platz 
  • Hinweis: Jakob-Kaiser-Stiftung in Königswinter bei Bonn; Jakob-Kaiser-Preis für ausgezeichnete Fernsehsendungen und -reportagen; Jakob-Kaiser-Straßen u.a. in München, Hamburg, Fulda, Marburg, Bremerhaven, Bielefeld 

Lit.: Elfriede Kaiser-Nebgen, Jakob Kaiser. Der Widerstandskämpfer, Stuttgart 1967
Bur

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 4129
Aufgerufene Biografien: 5488568