start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Jakoby Karl Heinz PDF Drucken E-Mail
jacoby_karl_heinz.jpgTitularbischof von Sulci und Weihbischof von Trier
* 11. August 1918 in Göttelborn
† 29. Januar 2005 in Trier

bestattet am 5. Februar 2005 in der Pauluskapelle im Kreuzgang des Trierer Domes

  • 1937 Abitur am Ludwigsgymnasium Saarbrücken
  • Reichsarbeitsdienst
  • Studium der Philosophie in Trier
  • 1939-1945 Kriegsteilnehmer an der Ostfront
  • 1945-1948 Studium der Theologie in Trier
  • 18. Dezember 1948 Priesterweihe in Trier
  • 1949-1952 Kaplan in St. Barbara/ Trier
  • 1959 Kaplan und Geheimsekretär von Bischof Matthias Wehr
  • 1. August 1958 Geistlicher Beirat der Pax-Christi-Bewegung im Bistum Trier
  • Diözesanpräses der Frauen- und Müttergemeinschaften
  • 31. Oktober 1959 Ernennung zum Direktor des Bischöflichen Konvikts in Trier
  • 7. Mai 1968 Ernennung zum Titularbischof von Sulci und Weihbischof von Trier
  • 10. Mai 1968 Ernennung zum Geistlichen Rat
  • 11. Juni 1968 Bischofsweihe in Trier
  • 19. Februar 1969 Diözesanpräses des Bonifatiuswerkes
  • 9. Dezember 1969 Ernennung zum Bischofsvikar in Trier
  • 25. Januar 1973 Vorsitzender des Hilfswerkes für die Altersversorgung der Haushälterinnen von Geistlichen
  • 29. Juni 1975 Domkapitular
  • 8. Februar 1979 Vorsitz im Verwaltungsrat des Bischöflichen Konvikts
  • 4. Juli 1979 Vorsitzender der Bistumskommission für liturgische Fragen
  • Bischöflicher Visitator für das Saarland und die Visitationsbezirke Koblenz und Trier
  • 2. April 1983 Domdechant
  • 28. Februar 1985 Entpflichtung als Diözesanpräses des Bonifatiuswerkes
  • 25. Oktober 1993 Annahme des Rücktritts durch Johannes Paul II.
Lit.: Wolfgang Seibrich, Die Weihbischöfe des Bistums Trier, Trier 1998, S. 254-256
Con
Abb.: Bistumsarchiv Trier/ Fotograf Friedel Thörnig
 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 3933
Aufgerufene Biografien: 4722384