start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Heinen Gert PDF Drucken E-Mail
Mediziner
* 18. April 1926 in Überherrn
† 2. Januar 2018
  • 1936-1944 Besuch des Gymnasiums in Saarlouis
  • 1944 Beginn des Medizinstudiums in Heidelberg
  • 1945/46 Kriegsteilnehmer mit anschl. französischer Kriegsgefangenschaft
  • 1946-1951 Fortführung des Studiums in Nancy und Frankfurt/ Main
  • 1951 Approbation und Promotion zum Dr. med.
  • 1951-1955 Wechselnde Volontär- und Assistenzstellen
  • 1955-1963 Wissenschaftlicher Assistent der Frauenklinik des Universitätsklinikums des Saarlandes
  • 1963 Habilitation mit Schwerpunkten der Immunchemie, Gynäkologie, Endokrinologie, Onkologie und Angiologie (publ. 1969 in der UdS-Schriftenreihe)
  • Ernennung zum Professor
  • 1967-1971 Leitender Oberarzt der Frauenklinik am Universitätsklinikum des Saarlandes
  • 1970 Publikation zur Geschichte der Universitäts-Frauenklinik des Universitätsklinikums des Saarlandes (= FS Hans Limburg)
  • 1971-1990 Gründungsleiter und Chefarzt der Frauenklinik des Krankenhauses Rastpfuhl bzw. des Caritasklinikum Saarbrücken
  • Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland
  • Mitglied des Zulassungsausschusses für Ärzte der Saarländischen Ärztekammer
  • 1985 Verleihung der Ernst-von-Bergmann-Plakette der Deutschen Ärztekammer
  • 1990-1993 Niedergelassener Arzt mit Praxis sowie am Roten-Kreuz-Klinikum in Saarbrücken
  • 1991 Verleihung der Carl-Erich-Alken-Medaille der Saarländischen Ärztekammer
  • 1993-2000 Mitglied der Ethikkommission der Saarländischen Ärztekammer
  • 2007 Publikation autobiographischer Skizzen unter „Verpasste Jugendjahre im Dritten Reich“  

Lit.: Wilhelm Adelhardt/Klaus-Henning Kraft, Prof. Dr. Gert Heinen. Ein Nachruf, in: Saarländisches Ärzteblatt 71 (2/2018), S. 52
Bkl
Abb.: ebd.

 

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 4010
Aufgerufene Biografien: 5305649