start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Gerhardus Josef PDF Drucken E-Mail
Pfarrer in Quierschied
* 27. August 1889 in Herdorf/ Sieg
† 19. November 1974 in Ochtendung bei Koblenz

bestattet am 23. November 1974 in Quierschied

V.: N.N. Gerhardus, Lehrer; M.: ...

 

  • Besuch des Gymnasiums in Prüm
  • Theologiestudium am Priesterseminar in Trier
  • 8. August 1913 Priesterweihe in Trier
  • bis 1919 Kaplan in der Pfarrei Herz Jesu/ Koblenz
  • 1919-1927 Religionslehrer an den Koblenzer Berufsschulen
  • ab 1927 Direktor des Bischöflichen Konvikts in Prüm
  • Wechsel in die Seelsorge auf eigenen Wunsch
  • 24. Mai 1936 Ernennung zum Pfarrer an St. Marien in Quierschied (bis 1968)
  • 8. Mai 1955 erster Spatenstich zum Bau der Kirche auf der Paulusburg in Quierschied
  • Juli 1955 Grundsteinlegung zum Bau der Kirche auf der Paulusburg
  • 29. September 1963 Goldenes Priesterjubiläum
  • 27. August 1964 Ernennung zum Ehrenbürger von Quierschied
  • Auszeichnung mit dem Ehrentitel „Geistlicher Rat“
  • 1968 Eintritt in den Ruhestand

 

Lit.: Rainer W. Müller, Gerhardus Josef, in: Rainer W. Müller, Quierschied. Die Gemeinde im Saarkohlenwald, Quierschied 1998, S. 1108
Alb

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 3942
Aufgerufene Biografien: 4921778