start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Braun Ernst PDF Drucken E-Mail
Politiker, Spanienkämpfer
* 21. Februar 1909 in Saarbrücken
† 1994 in Gera


verh. 1946 mit Johanna Haas 

  • Besuch der Rotenbergschule in Saarbrücken
  • 1923 Eintritt in die Sozialistische Arbeiterjugend (SAJ)
  • 1925 Eintritt in die SPD und den Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund
  • 1931 Landesvorsitzender der Sozialistischen Arbeiterjugend
  • 1934-1935 führende Person im Abstimmungskampf für den Status quo
  • 20. Januar 1935 Flucht nach Frankreich
  • Januar 1937 Eintritt in die Internationalen Brigaden nach Spanien
  • Mai 1937 Kommissar des »Hans-Beimler-Bataillons«
  • Februar 1939 Flucht nach Frankreich und spätere Internierung in Gurs
  • 1940 Auslieferung an Gestapo
  • seit Mai 1940 Einzelhaft im Gefängnis Lerchesflur
  • Juni 1942 Deportation in das KZ Buchenwald
  • 20. April 1945 Unterzeichnung des Buchenwalder Manifestes (nach der Flucht der SS-Wachen und nach der Befreiung Weimars durch die Alliierten)
  • Mai 1945 Ernennung zu einem der ersten Nachkriegspolizisten in Weimar
  • bis 1949 sozialdemokratischer Vertreter in der Ortsgruppe der SED in Weimar
  • 1947 Wechsel zur Landespolizeibehörde und Aufstieg zum stellvertretenden Polizeichef des Landes Thüringen
  • 1950 Amtsenthebung, dann Arbeit in verschiedenen Parteiämtern, u.a. als 1. Sekretär der Kreisleitung in Gera
  • 1956 Auszeichnung mit der Hans-Beimler-Medaille für seine Verdienste als Spanienkämpfer
  • 1960 Versetzung in den Ruhestand
  • 1988 Erste Spanienreise nach 50 Jahren im Rahmen eines offiziellen Staatsbesuches der DDR-Regierung unter Erich Honecker; Besuch seiner Heimat an der Saar 

Lit.: Von der Saar zum Ebro, S. 77-82

Hwr

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 3933
Aufgerufene Biografien: 4716075