start - news - biografien - kontakt - impressum
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Back Frédéric PDF Drucken E-Mail
back_frdric.jpgAnimationsregisseur, Künstler und Umweltaktivist
* 8. April 1924 in St. Arnual
† 24. Dezember 2013 in Montreal/ Kanada


V.: Jean Back († 1973), Musiker; M.: Wilhelmine Siegel

verh. am 2. Juli 1949 mit Ghylaine Paquin, Künstlerin

Kinder: 1. Süzel (* 1956), 2. Francis (* 1957)  

  • Kindheit in St. Arnual
  • Umzug nach Strasbourg; Anfertigung erster Zeichnungen
  • 1931 Besuch der École l’Académie und zweijähriger Erhalt von Stimm- und Musikstunden am Konservatorium
  • 1937 Umzug nach Paris wegen der Anstellung des Vaters im Pariser Orchester
  • 1938 Weiterführung seines Studiums (Zeichnen und Lithographie) an der École Estienne
  • 1939 Anstellung auf dem Hof seines Onkels im Elsass
  • Studium der Kunstwissenschaften in Rennes im Zweiten Weltkrieg
  • 1941-1948 Schüler von Mathurin Méheut
  • 1948 Verkauf der Zeichnungen und Emigration nach Kanada
  • 1948-1952 Gastprofessur an der École du Meuble (Montreal) und der Universität von Quebec
  • 1952-1968 Anstellung bei Radio Canada in Montreal; Tätigkeiten im Bereich Graphik und Design für drei Fernsehsendungen, Freundschaft mit Hubert Tison
  • 1957 Verlust des zweiten Kindes während Schwangerschaft
  • 1954 zweimonatige Europa-Reise
  • ab 1960 Anfertigung mehrerer Kirchenfenster und –innenräume (u.a. in Mattawa und Dartmouth)
  • 1963-1964 Stipendium des „Conseil des Arts du Canada“ für Weiterbildung in Animationsfilm und Kulissenbau in Paris
  • 1964 England- und Spanienaufenthalt, Besichtigung zahlreicher Filmstudios; Heimatbesuche in Deutschland
  • 1967 Expo-Beteiligung in Montreal; Anfertigung des Glasfensters „L'histoire de la musique à Montréal“ an der Metrostation Place-des-Arts
  • 1968-1993 Tätigkeit für Télé Québec Television Network
  • 1970 Veröffentlichung seines ersten animierten Kurztrickfilms „Abracadabra“
  • 1970-1993 Zeit des aktiven Filmschaffens
  • 1971 Erwerb einer Farm in Huberdeau
  • 1976 Erfolg seines Kurzfilms „Illusion?“ auf zahlreichen Filmfestivals
  • Beginn seiner internationalen Karriere im Filmgeschäft (u.a. mit „Taratata“ und „All Nothing“)
  • 1981 Erste Nominierung für Academy Award (Oscar) für „Tout-rien/ All Nothing“
  • Zweimaliger Gewinn des Academy Awards für „Crac!“ (1982) und “L'homme qui plantait les arbres/The Man Who Planted Trees” (1987) in der Kategorie „Bester Kurztrickfilm“
  • 1989 Ernennung zum Knight des Ordre Nationale de Québec
  • 1990 Ernennung zum Officer des Order of Canada
  • 1993 weitere AA-Nominierung für „Le fleuve aux grandes eaux“
  • 1995 Ehrengast des Saar-Lor-Lux Filmfestivals
  • 2000 Auszeichnung mit dem Prix Jutra fürs Lebenswerk
  • 2012 Erscheinen des Dokumentarfilms „Grandeur nature“ zum Lebenswerk
  • Engagement als Umwelt und- Tierschutzaktivist, u.a. Mitglied der „Société pour Vaincre la Pollution“ und der SQDA
  • Regisseur zahlreicher Trickfilme und mehrfacher Gewinner internationaler Filmpreise 

Lit.: Jessica Gelt, Animator Frederic Back. Two-time Oscar winner dies at 89, in: Los Angeles Times Online Magazine (24.12.2013)
Bkl
Abb.: Raynald Leblanc, Atelier Frédéric Back

 

 
quicklinks
Autorenliste
Abk.-verzeichnis
Allgemeine Literatur
statistik
Biografien: 3933
Aufgerufene Biografien: 4722452